Singlebörsen-News  » Nachricht vom 28. August 2009

Testen, ob Freundin passt

Online-Partnerbörsen sind für Singles da. Was aber, wenn sich ein Paar anmeldet? Besteht die Liebe den psychologischen Test? Meine Freundin und ich haben beschlossen, den Selbstversuch zu wagen. Jetzt heisst sie Jennifer78 und überlegt, was sie mehr stört: wenn ich nicht auf ihre sachlichen Argumente eingehe oder wenn ich ihre Gefühle ignoriere. Ich hingegen muss mich entscheiden, ob ich lieber eine Beförderung ohne Gehaltserhöhung oder eine Gehaltserhöhung ohne Beförderung möchte. Jennifer78 wählt die Gefühle, ich das Geld. Nächste Frage.

Wer sich bei einer Online-Partneragentur dem psychologischen Einstiegstest unterzieht, merkt schnell, dass es hier um mehr geht als im Multiple-Choice-Quiz einer Frauenzeitschrift. Die Agentur Parship (Testbericht Parship lesen) zum Beispiel ermittelt bei ihren Kunden mit 80 Fragen 26 Persönlichkeitsmerkmale, erstellt daraus ein Profil und vergleicht es mit Millionen anderen.

Für den Test wählen wir einen Konkurrenten (www.be2.ch) aus und kämpfen uns durch seitenweise Fragebogen. Der Test umfasst Gegensatzpaare, zwischen denen man sich verorten muss: Tradition oder Umbruch, Reden oder Zuhören? Skalen, um Aussagen wie "Mein Partner sollte dominant sein" zu bewerten. Sätze zum Ankreuzen, welche die Lebenseinstellung beschreiben sollen: "Folge Deinem Instinkt" oder "Nutze den Tag". Schliesslich auch Selbstbeschreibungen: Bin ich witzig, diszipliniert und/oder geheimnisvoll?

Jennifer78 und ich starten gut. Auf der ersten Seite stimmen wir in sechs von acht Antworten überein, danach sogar in zehn von elf. "Wir sind kein Paar, wir sind Klone", sagt sie. Ich kreuze an, dass ich "überhaupt nicht mehr» weiss, «welche Kleider ich vor einer Woche getragen habe" – genau wie sie. Unterschiede zeigen sich bei den Gegensatzpaaren Ruhe und Aktivität sowie bei Im-Rampenlicht-Stehen versus Im-Hintergrund-die-Fäden-ziehen.

Rational oder emotional?

Zum Schluss erscheint das Testergebnis in Form von sieben Achsen. Wir werden zwischen Wortpaaren wie Tradition–Innovation, Rationalität–Emotionalität, Beobachten–Fühlen plaziert. Eine dicke Linie zeigt zudem an, wo sich der Idealpartner befinden sollte, damit die Beziehung harmonisch verläuft und erst mit dem Tode endet.

Dann gilt es ernst. Wir vergleichen unsere Ergebnisse – und atmen auf. So weit liegen wir gar nicht auseinander. Bei einigen Achsen stehen die Pfeile sogar am identischen Ort. Anderes passt weniger. Bei mir heisst es: «Auch wenn Sie einen introvertierten Menschen interessant finden, sollten Sie sich nicht zu einem rein zweisamen Leben verführen lassen.» Ich denke beruhigt an unsere getrennten Wohnungen.

Kurz darauf treffen per E-Mail die ersten Partnerempfehlungen ein: Eine 26jährige Braunhaarige aus Burgdorf soll meine Traumfrau sein. Ich lösche das Mail und führe Jennifer78 aus.

Diese Pressemitteilung stammt von Be2.ch.

Mehr News aus der Schweizer Singlebörsen-Szene

Studie: 647.000 Schweizer haben online Partner gefunden (27.08.2009)

Verbraucherzentrale rät zur Partnersuche im Internet (28.07.2009)

Studie: Kind kein Hindernis fürs Online-Dating (12.07.2009)

FriendScout24.ch baut Technologieführerschaft aus (25.06.2009)

Single-Studie von be2.ch (28.05.2009)

Alle 390 Singlebörsen-News...

Alle Tests von A-Z

Regionale Stärke

Singlebörsen-Tipps

Dossier:
Partnersuche

Alle Tests von A-Z Regionale Stärke Singlebörsen-Tipps Dossier: Partnersuche

Wir haben für Sie
221
gute Anbieter im Test analysiert.

» Das Singleseiten-Gesamtverzeichnis für die Schweiz

Welche Datingportale haben gerade in Ihrer Nähe die Nase vorn und bieten die meisten Mitglieder?

» Die besten Datingportale für Ihre Region

Wer im Netz erfolgreich flirten will, kommt um unseren Ratgeber mit unzähligen Tipps  zum Thema "Singlebörsen" nicht herum.

» Zu den Single-Tipps

Alles zum Thema "Partnersuche" - von trivial bis wissenschaftlich...

» Zum Dossier!

Pssst!
Finden Sie jetzt IHR bestes Datingportal!
Unsere einzigartige Suchmaschine wurde schon über 100.000 Mal eingesetzt!