Datingtrend Wokefishing

Mit Buzzwords ins Bett:
Datingtrend Wokefishing

Veröffentlicht am 14. September 2020

Es gibt schon jede Menge Dating-Trends, die eher keinen positiven Einfluss auf das Dating-Verhalten von Singles haben. Nach Ghosten und Coronazoning steht nun der nächste Trend ins Haus, den unseriöse Singles für sich nutzen. Warum sich immer wieder so seltsame Trends entwickeln, bleibt ein Rätsel. Häufig sind es jedoch Verhaltensweisen, die es bereits seit Jahrzehnten gibt, aber erst jetzt einen Namen erhalten. Das ist beim Wokefishing ähnlich. Hier schmückt man sein Dating-Profil quasi mit Buzzwords, um attraktiver zu sein.

Von je her nutzen die Menschen alle Möglichkeiten, um sich bei der Partnersuche besser zu präsentieren. Beim lockeren Dating spielt die Fassade sogar eine entscheidendere Rolle als bei der ernsthaften Suche nach einer Partnerschaft.

So läuft Wokefishing ab

Wenn Sie sich als Single, der eine lockere Beziehung sucht, durch die unterschiedlichen Single-Galerien wischen, achten Sie neben dem Äusserlichen auch auf die Bio.

Jemand, der die selben Grundwerte hat und das in seiner Bio erwähnt, erscheint Ihnen direkt attraktiver. Logischerweise wischen Sie nach rechts und hoffen auf ein Match.

Lieber ohne Wokefishing zum Höhepunkt?
Die besten Amateursex Communitys 09/2020

Juchu! Das Match kam zustande und Sie freuen sich schon auf eine intensive Diskussion, z.B. über Feminismus, Antirassismus, Politik. In einer der ersten Mails schneiden Sie direkt das Thema an und erhalten nur dünne, aussagelose Phrasen als Antwort.

Zitat:
Sie wurden mit falschen Tatsachen getäuscht.

Hier hat sich jemals als "woke" ausgegeben, um möglichst viele Matches zu erhaschen oder Sie ins Bett zu bekommen. 

Was ist "Woke"?

Das Wort "Woke" ist vom englischen wake abgeleitet, das im Deutschen wecken, erwachen bedeutet. Woke beschreibt damit einen Zustand des Erwachens angesichts von Ungerechtigkeiten. 

Wikipedia schreibt dazu:

Zitat:
Seit Ende 2010 hat sich der Begriff "Woke" bzw. "Wokeness" verbreitet, und heute wird ein "erwachter" Mensch als jemand definiert, der sich aller Ungerechtigkeiten und aller Formen von Ungleichheit und Unterdrückung bewusst ist, die auf Minderheiten lasten, von Rassismus bis Sexismus, einschliesslich Umweltbelangen, und der sich im Allgemeinen eines intersektionellen Vokabulars bedient.

Beim Wokefishing benutzt jemand also diese Symbole, um sich besonders aufgeweckt bzw. aktivistisch darzustellen und so die Chancen auf Sex zu erhöhen. 

Wokefishing – hat es mich erwischt?

Haben Sie jemanden kennengelernt, der zwar blumige Worte benutzt, um an sein Ziel zu kommen, aber am Ende gar nicht die gleichen Grundwerte hat, dann müssen Sie entscheiden: Kontakt abbrechen oder akzeptieren.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass ein ausgewachsener Wokefish selten nur bei seinem Profil mit Buzzwords um sich wirft. Meist ist dieses Verhalten auch in anderen Bereichen zu finden.

Auf der anderen Seite sollte man auch ehrlich sein und sich hinterfragen, ob man sich selbst auch ins bessere Licht gerückt hat beim Kennenlernen. Denn das liegt auch irgendwie in der Natur der Menschen.

Es liegt also an Ihnen wie sehr Wokefishing Sie beeinflusst und ob Sie bei diesem Spielchen mitmachen möchten. Aber, wenn am Ende guter Sex rausspringt, ist das ja auch nicht verkehrt. Allerdings könnten Sie dann auch mal bei einer Erotik-Community wie JOYclub vorbeischauen. Hier sind die Mitglieder so vielfältig wie das Liebesleben ansich.

Quelle: treschic.com


War diese News spannend?

1
Stern
2
Sterne
3
Sterne
4
Sterne
5
Sterne
Stimmen insgesamt: 4, Durchschnittsbewertung: 3,50 von 5

Diese Singlebörsen sind aktuell beliebt:



 

Mehr News von Singlebörsen:







Über 500'000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
Presse