Jede vierte Frau in der Schweiz ist Single

Neue Fakten:
Jede vierte Frau in der Schweiz ist Single

Veröffentlicht am 18. Juli 2007

Auf dem Schweizer Single-Markt herrscht Hochbetrieb: Jede vierte Schweizerin ist ohne festen Lebenspartner, bei den Männern ist es jeder fünfte. Insgesamt gibt es 22% Singles, das sind 1,129 Millionen Schweizerinnen und Schweizer im Alter von 18 bis 69 Jahren.

Diese Zahl wurde erstmals mit einer repräsentativen Studie im Auftrag derOnline-Partneragentur PARSHIP (zu unserem grossen Parship Test) erhoben. „Heutzutage sind die Menschen immer öfter und länger Single. Eine genaue Zahl wurde bisher aber nie erhoben“, sagt Martin Dobner, Geschäftsführer Schweiz von PARSHIP.ch. Die aktuelle Studie, welche vom Institut LINK durchgeführt wurde, zeigt nicht nur die Anzahl der Singles in der Schweiz, sondern sagt auch etwas über deren Befinden und Lebensweise aus.

So sind die meisten Singles (35%) bei den unter 30-Jährigen zu finden. Diese sind im Durchschnitt jedoch nur 2½ Monate ohne Partner. Je älter man ist, desto länger wird die Zeit, die man allein verbringt: 78% der über 30-Jährigen sind bereits über ein Jahr Single. Und es gibt deutlich mehr weibliche Singles: 25% der befragten Frauen sind ohne festen Partner, bei den Männern sind es nur 19%.

In der Romandie gibt es weniger Singles

Aber wer ohne festen Partner ist, lebt nicht zwingend allein: Knapp die Hälfte der Singles lebt mit Eltern, Kindern, Freunden oder in Wohngemeinschaften. Auffallend ist hier die unterschiedliche Wohnsituation von Frauen und Männern: Ein Viertel der Frauen lebt mit ihren Kindern zusammen, bei den Männern sind es nur 6%. Dafür gibt es mit 27% viel mehr Männer, die noch oder wieder im „Hotel Mama“, also bei den Eltern leben. Unterschiede zeigt die Befragung auch zwischen der deutschen und französischen Schweiz: Mit 18% gibt es in der Romandie deutlich weniger Singles als in der deutschen Schweiz mit 23%.

Das Internet wird bei der Partnersuche immer beliebter

Tatsache ist: Der überwiegende Teil der Singles, nämlich über 70% wünscht sich einen Partner. Das zeigte eine weitere repräsentative Studie von PARSHIP.ch, die im Dezember 2006 durchgeführt wurde. Dabei wird die Suche übers Internet immer wichtiger: 17% der Internet-Benutzer und -Benutzerinnen haben dort schon einen Partner oder eine Partnerin gefunden. Und mit 57.5% (2005: 53.9%; 2004: 47.0%) rangiert das Internet in Bezug auf die Bedeutung bei der Partnersuche in der Schweiz hinter Freundeskreis, Ausgehen und Arbeitsplatz bereits auf Platz 4. Damit kommt es noch vor Ferien, Sport oder Ausbildung.

Somit gewinnt die Online-Partnersuche zusehends an Akzeptanz, bereits jeder zweite Internet-Benutzer kann sich vorstellen, seine neue Liebe im Netz kennenzulernen. Als grösste Vorzüge für die Partnersuche via Internet gilt die Möglichkeit eine „Vielzahl von Menschen gleichzeitig kennenzulernen“, der „stufenweise Kontaktaufbau“, die „selektive Auswahl“ und „Anonymität“.

Über die Studie:

Die Studie wurde vom LINK Institut vom 12. bis 20.2.2007
durchgeführt: Sample-Grösse n= 1067, SchweizerInnen 18 bis 69 Jahre.
Weitere Daten stammen aus der Studie 2006, durchgeführt vom 20. bis 28.10.2006 von Marketagent.com, Sample-Grösse: n = 1040, web-aktive SchweizerInnen zw. 20 und 69 Jahren.

Quelle: PARSHIP


War diese News spannend?

1
Stern
2
Sterne
3
Sterne
4
Sterne
5
Sterne
Stimmen insgesamt: 1, Durchschnittsbewertung: 4,00 von 5

Hier können Sie sich verlieben:



 

Mehr News von Singlebörsen:







Über 500'000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
Presse