Für was entscheiden Singles sich?

Flausch oder Partner:
Für was entscheiden Singles sich?

Veröffentlicht am 2. September 2020

Die Schweizer Singles sind sehr tierlieb. So lebt in jedem 5. Singlehaushalt ein flauschiger Gefährte. Doch was, wenn die neue Liebe z.B. allergisch gegen Tierhaare ist? Welchen Stellenwert hat das Haustier bei Singles aus der Schweiz? Das wollte eine Befragung von Parship jetzt herausfinden.

Parship führte eine Umfrage unter rund 1'000 männlichen und weiblichen Schweizern durch, die überwiegend in der Deutsch- und Westschweiz beheimatet sind. Die Teilnehmer waren zwischen 18 und 69 Jahren alt und nicht nur Singles.

Tierische Mitbewohner

22 Prozent der befragten Haushalte gab an, ein Haustier zu haben. Dabei liegen die Frauen mit 26 Prozent vor den Männern mit 19 Prozent, was die tierischen Mitbewohner angeht.

Auch der Wunsch nach einem Tier ist bei Frauen mit 34 Prozent wesentlich höher als bei den Männern. Bei denen würden sich gerade mal 14 Prozent ein Haustier wünschen.

In Singlehaushalten haben nur 18 Prozent ein Haustier, gegenüber stehen dem 24 Prozent bei Paaren. 

Das beliebteste Haustier der Schweizer

Die Schweizer mögen es flauschig: 77 Prozent der befragten weiblichen Haushalte sind verliebt in ihre Katze, 38 Prozent kuscheln gern mit ihrem Hund. 

Doch auch die männlichen Schweizer haben die kleinen Flauschpfoten um den Finger gewickelt – 60 Prozent der Schweizer hat eine Katze, 52 Prozent der Herren hält einen Hund. 

So wird Ihr Profil ein Hingucker!
Kontaktanzeigen gestalten: Das perfekte Profil!

Vor allem in Singlehaushalten wird auf leisen Pforten gewandert: 45 Prozent der Schweizer Singles hat eine Katze, 41 Prozent lieben ihren Hund.

Die Verbundenheit zum Tier im Fokus

Mehr als 50 Prozent der Männer und über 60 Prozent der Frauen ist es sehr wichtig, dass ein potenzieller neuer Partner Verständnis für das Halten des Tieres hat.

Für 40 Prozent ist es relevant, ob der Partner sich ebenfalls um das Tier kümmern will. 25 Prozent hoffen, dass der neue Partner ebenfalls eine Leidenschaft für Tiere hat.

Dem im Widerspruch stehen 28 Prozent der Männer, die ein neue Partnerin ohne Haustier bevorzugt. Bei den Frauen sind dies 17 Prozent.

Dennoch würden 14 Prozent der Männer erwarten, dass das Haustier weicht, wenn sie einziehen. Diesen Kompromiss erwarten dagegen nur 6 Prozent der Frauen. 

Haustier weg für neuen Partner?

Müssten die Befragten sich zwischen dem neuen Partner und ihrem Haustier entscheiden, wäre für 30 Prozent der Frauen und 23 Prozent der Männer die Entscheidung ganz klar: Für ihr Haustier.

Interessanterweise sind sich die Geschlechter bei der Single-Fraktion recht einig: 52 Prozent der Befragten würden sich deutlich für ihr Haustier entscheiden. 

Bei den Liierten würden sich 17 Prozent für ihr Haustier und gegen ihren Partner entscheiden. Das klingt hart, allerdings gibt es auch eine Erklärung der Parship-Psychologin Dania Schiftan dazu:

Zitat:
Viele Haustierbesitzer empfinden ihre Haustiere als Familienmitglieder und oft als die zuverlässigste «Bezugsperson» in ihrem Leben. Tiere geben Wärme, Nähe und Halt ohne zu kritisieren oder zu verurteilen. Kein Wunder also, dass Haustierbesitzer diese Gefühle nicht für einen Partner tauschen möchten, der ihnen dies nicht bietet oder den sie noch nicht wirklich kennen.

Dennoch sind Singles auf der Suche nach einer ernsthaften Partnerschaft gern auch kompromissbereit. Deshalb sollten Sie als Tierhaar-Allergiker nicht alle Tierbesitzer aus Ihrem Suchradius löschen.

Quelle: parship.de


War diese News spannend?

1
Stern
2
Sterne
3
Sterne
4
Sterne
5
Sterne
Stimmen insgesamt: 2, Durchschnittsbewertung: 3,50 von 5

Hier können Sie sich verlieben:



 

Mehr News von Singlebörsen:







Über 500'000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
Presse
Pssst!
Finden Sie jetzt IHR bestes Datingportal!
Unsere einzigartige Suchmaschine wurde schon über 100'000 Mal eingesetzt!