Warum Casual Dating besser ist als Tinder

Sexdating:
Warum Casual Dating besser ist als Tinder

Veröffentlicht am 7. März 2019

Wer nach Sex anstatt Liebe sucht, lässt die Dating-App Tinder lieber links liegen. Besser: Seitensprung Agenturen wie The Casual Lounge, die anonym sexuell Gleichgesinnte miteinander verbinden.

Swipen, swipen – mal rechts, mal links. Ja, nein, oh Gott, nein! Rund ein Drittel aller junger Erwachsener in der Schweiz hat Tinder schon mal ausprobiert, die Dating-App schlechthin. "Nur zum Spass", sagen die meisten.

Andere wollen tatsächlich jemanden kennen lernen – am liebsten natürlich fürs Bett. Und genau darin liegt der Knackpunkt: Keiner weiss, was er vom anderen erwarten soll. Missverständnisse sind vorprogrammiert, Enttäuschungen garantiert.

Zitat:
Wer also jemanden will, mit dem er einfach guten Sex haben kann, ohne mit diesem gleich händchenhaltend in den Sonnenuntergang spazieren zu müssen, setzt besser auf ein Online-Portal wie The Casual Lounge.ch.

Anonyme Seitensprung Agentur The Casual Lounge

Die Schweizer Plattform The Casual Lounge bringt sexuell Gleichgesinnte anonym zusammen. Das nennt sich Casual-Dating – Abenteuer ohne Verpflichtungen, Sex ohne Bindung.

Wer sich hier registriert, hat dasselbe Ziel wie die anderen User: Spass im Bett. Bei TheCasualLounge gibts keine heimlichen Wünsche. Frauen und Männer machen mittels ihrer Profile klar, worauf sie im Bett stehen und wen sie sich für ein erotisches Abenteuer wünschen.

Unser grosser Ratgeber für erotische Abenteuer:
Casual Dating: Alles kann, aber nichts muss!

Affäre oder One-Night-Stand? BDSM oder Blümchensex? Basierend auf diesen Vorlieben generiert das Matching-System von TheCasualLounge Vorschläge, anonym und unverbindlich.

Tinder kann mit The Casual Lounge nicht mithalten

Ein Punkt, an dem Tinder passen muss: hier flirtet man nur über eine Verbindung mit dem eigenen Facebook-Profil. Doch wer will beim Sex-Talk schon Familien- oder Hundefotos sehen – oder diese gar selbst preisgeben!

Wo Tinder in Sachen Anonymität versagt, punktet TheCasualLounge. Der User bestimmt, wer seine Fotos sieht und ob er mit seinem Match überhaupt in Kontakt tritt oder nicht. Die Möglichkeit, davor einen geografischen Rahmen zu setzen, schliesst ausserdem aus, dass man für das Schäferstündchen erst zwei Stunden im Auto sitzt.

Schweizer sind in Sachen Sex offener als ihr Ruf. Und sie gehen professioneller an die Sache heran. Deshalb hat Tinder hierzulande wohl bald ausgedient. Wer weiss, dass er nicht nach Liebe, sondern nach gutem Sex sucht, der tobt sich längst nicht mehr über besagte App, sondern über Plattformen wie TheCasualLounge aus.

Das ist die Spielwiese, auf der sich sexhungrige Frauen und Männer heute tummeln. Ein Frauenanteil von über 75 Prozent, zufriedene User und eine hohe Trefferquote sprechen für sich. Wer denkt bei diesen Aussichten noch ans Swipen auf Tinder?

Quelle: blick.ch


War diese News spannend?

1
Stern
2
Sterne
3
Sterne
4
Sterne
5
Sterne
Stimmen insgesamt: 1, Durchschnittsbewertung: 4,00 von 5

Hier können Sie leicht erotische Abenteuer verabreden:



 

Mehr News von Singlebörsen:







Über 500'000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
Presse
Pssst!
Finden Sie jetzt IHR bestes Datingportal!
Unsere einzigartige Suchmaschine wurde schon über 100'000 Mal eingesetzt!