So schützen Sie sich vor den Tricks der Love Scammer!

Achtung Romance Scam:
So schützen Sie sich vor den Tricks der Love Scammer!

Daniel BaltzerDaniel Baltzer
Aktualisiert am 7. Oktober 2019

In diesem Ratgeber sind viele Listen, Hinweise und Tipps enthalten, wie sie sich verhalten, wenn Sie von einem Scammer kontaktiert werden, wie Sie Love Scam erkennen und was Sie tun können, wenn Sie Opfer von Romance Scam geworden sind.


1. Was ist Romance Scam - Definition der Schweizerischen Kriminalprävention

Vielleicht haben Sie Romance-Scamming schon selbst erlebt? Sie hofften auf das grosse Glück bei der Partnersuche im Internet - und jemand hat tatsächlich Interesse! Nach den ersten persönlichen Nachrichten werden Sie gebeten, ihr bzw. ihm Geld für eine Notsituation zu überweisen...

Zitat:
…Und dann sind Sie bereits so verliebt, dass Sie es tatsächlich tun. Zack, schon sitzen Sie in der Liebesfalle und sind einem Romance-Scammer erlegen!

So etwas könnte Ihnen nie passieren, glauben Sie? Das sagen die meisten Frauen und Männer, bevor sie das erste Mal in eine  Scam Falle getappt sind und sich bis dato nicht vorstellen konnten, selbst einmal Opfer von Romance Scam zu werden.

Die Realität zeigt leider eine ganz andere Sachlage: Plattformen wie Online-Partnerbörsen (vor allem die Singlebörsen für gratis Dating) sind ein wahres Eldorado für so genannte Romance Scammer und Love Scam.

Die Schweizerische Kriminalprävention definiert Romance Scam so:

"Unter den Fachbegriffen "Romance Scam" oder "Love Scam" versteht man eine Form von Vorschussbetrug, der auf Menschen mit einem starken Partnerwunsch abzielt und der sich in der virtuellen Welt abspielt. Diese Betrugsform ist insofern besonders hinterhältig, als dass sie nicht nur leere Konten, sondern auch gebrochene Herzen hinterlässt.

Betrüger und Betrügerinnen geben sich als falscher Freund unter falscher Identität in Partnerbörsen und in sozialen Netzwerken als verliebte Verehrerinnen und Verehrer aus. Sie umwerben die Opfer mit Komplimenten und Liebesschwüren und versuchen anschliessend, ihnen mit rührseligen Geschichten Geld aus der Tasche zu ziehen."

Lieber Partner finden statt Romance Scam erleben:



 


2. Ein typischer Romance Scam Fall

Gehen Sie bei der Partnersuche im Internet generell sparsam um mit Informationen, die für das Kennenlernen eines Partners zunächst nicht wichtig sind. Ihre genaue finanzielle, berufliche und familiäre Situation sollten am Anfang tabu sein. Das kann man alles viel später austauschen, wenn sich eine solide Vertrauensbasis aufgebaut hat. Für das erste Kennenlernen sind gemeinsame Interessen, Geschmäcker und Werte sowieso wichtiger.

Bleiben Sie durchaus ein Weilchen wachsam:

Zitat:
Romance Scam Betrüger haben, sobald Sie fette Beute riechen, einen langen Atem!

Davon wissen ganz besonders Frauen zu berichten, die einmal Opfer eines Love Scammers der Nigeria Connection geworden sind.

Petra A. und Jefferson P.

Petra A. gehört nicht zu den Frauen, die bei der Partnersuche in der bunten Welt der Dating-Seiten täglich 100 Mails bekommen. Umso erfreuter ist sie, als sie eine charmante Kontaktmail von Jefferson P. erhält, einem attraktiven südeuropäischen Geschäftsmann, der auf der ganzen Welt Projekte betreut.

Die beiden schreiben sich ganz platonisch monatelang, bis Jefferson P. gesteht, dass er sich in Petra A. verliebt hat. Petra A. hat Schmetterlinge im Bauch.

Am Tag des Treffens erhält sie eine weitere Mail: Jefferson P. war kurz vor dem Abflug in einen Verkehrsunfall verwickelt und sitzt nun unverschuldet in Nigeria in Untersuchungshaft.

Zitat:
Ohne 2'000 US-Dollar, die Petra A. bitte ganz schnell anonym per Western Union überweisen soll, ist Jefferson P. verloren…

Experten gehen davon aus, dass jährlich einige Hundert Frauen aus der Schweiz auf diese Art von Betrug hereinfallen und tatsächlich Geld nach Afrika überweisen.

Wer umsichtig datet, gibt Love Scam keine Chance!

Vorsicht beim Online-Dating bedeutet nicht Verzicht. Es reichen schon ein paar Verhaltensregeln, um sich effektiv in einer Singlebörse zu schützen.

Sie können bei den Partnerbörsen in der Regel steuern, welche Daten und Bilder von Ihnen frei zugänglich sind. So können Sie zum Beispiel Ihre Fotos nur für Premium-Mitglieder sichtbar machen und Ihr Profil frei von wichtigen Daten über Ihre Person halten.

Was ist 419 Scam bzw. Fraud?

Aus Nigeria wurden in den vergangenen Jahren zig Milliarden E-Mails versendet, in denen angebliche vertriebene Könige oder Ministerpräsidenten Singles in gebrochenem Englisch um einige Tausend Dollar baten, damit Sie zurück an die Macht kommen können. Danach wird der Spender natürlich fürstlich entlohnt…und hat den Schaden.

Diese Art von Betrugsversuch nennt man "419 Scam", weil es sich um einen Verstoss gegen den nigerianischen Gesetzesparagrafen 419 handelt, welcher von dem Thema Vorschussbetrug handelt.

Achtung Vorschussbetrug!

Als Vorschussbetrug bezeichnet man grundsätzlich jede Form des Betrugs, bei dem ein Vorschuss geleistet werden muss, um anschliessend eine Geldsumme, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erhalten.

Betrüger und Betrügerinnen versenden E-Mails, in denen sie auf mehr oder weniger fantasievolle Art und Weise erklären, wie man an diese Geldsumme, das Produkt oder die Dienstleistung heran kommt.

Nachdem das Opfer den Vorschuss bezahlt hat, lassen die Betrüger und Betrügerinnen nicht mehr von sich hören und denken nicht im Geringsten daran, die versprochene Gegenleistung zu erbringen.

(Quelle: Schweizerische Kriminalprävention)


Das Geschäft ist so lukrativ, dass es riesengrosse kriminelle Vereinigungen gibt, die bandenmässig 419-Betrug organisieren.

Die Gegenbewegung, also sogenannte Scambaiter, veralbert wiederum die Nigerianer, indem sie zum Schein auf die Mails eingeht und lustige "Echtheitsbeweise" fordert:

Zitat:
Bitte fotografieren Sie sich mit einem Fisch auf dem Kopf!

Diese 419 Scammer aus Nigeria haben sich mittlerweile auch in den Dating-Seiten eingenistet. Dort erschleichen sie sich mit ausgereiften Methoden das Vertrauen einsamer Frauen.

Wahlweise als "Schläfer" (nichtzahlendes Mitglied, das darauf wartet, von Frauen kontaktiert zu werden) oder aktiv als kostenpflichtiges Premium-Mitglied (Zahlung mit gefälschter Kreditkarte oder gefälschten Kontodaten).


3. So erkennen Sie Romance Scam

Wenn Sie sich bei einer Partnervermittlung oder einem Kontaktanzeigen Portal anmelden wollen, achten Sie auf Qualitäts- und Prüfsiegel zur Internetsicherheit, etwa das TÜV-Zeichen.

Informieren Sie sich in unserem Testvergleich, was die Singlebörsen zum Thema Fake-Schutz und Mitgliedersicherheit zu sagen haben. Einen hohen Sicherheitsstandard können Sie bei den Testsiegern beider Sparten erwarten, denn die haben schliesslich einen Ruf zu verlieren.

Kontaktaufnahme
Eine knappe E-Mail oder Nachricht auf einem Dating-Portal in englischer Sprache mit einer Einladung zu einem Chat.

Die Polizei warnt: Halten Sie sich von Chatnamen mit ungewöhnlichen Zeichen, wie z.B. Prozentzeichen, fern. Diese schicken mit ihren Nachrichten unter Umständen Schadsoftware mit!

Sprache
Love Scammer schreiben ihre Opfer in der Regel auf Englisch an. Aber auch, wenn jemand Deutsch spricht, so sollten Sie weiterhin vorsichtig sein. Scammer, die sich hinter weiblichen Fake-Profilen verstecken, wählen oft Fotos, die eine hübsche und leicht bekleidete Frau zeigen.

Für männliche Profile werden meistens Fotos von Männern in Uniform oder Männern in Businesskleidung (Anzug, Hemd oder auch einmal Casual Look mit Poloshirt) verwendet.

Nachrichten
Sie erhalten schon nach der ersten nachricht Liebesschwüre und und Liebeserklärungen, dass Sie rot werden könnten? Achtung, Scammer-Alarm.

Zitat:
Ihr Gegenüber will alles über Sie, Ihre Familie, Ihren Verdienst, Job, Glauben, freunde usw. wissen? Achtung auch hier, der Scammer versucht Sie auszuhorchen, wie viel Geld er abzocken kann.

Bald kommt der Betrüger auch mit Heiratsplänen um die Ecke, weshalb Opfer oft gar nicht mehr merken, dass die Bitte um Geld für ein Visum oder die Frage nach einem gemeinsamen Konto reichlich überzogen ist.

Verbindungen nach Westafrika, Russland oder Südostasien
Scammer täuschen oft Probleme des Fake-Profils in Nigeria oder Ghana vor, während Scammer, die hinter einem weiblichen profil sitzen oft vortäuschen, aus Osteuropa, Südostasien oder Südamerika zu kommen.

Bitte um Geld, Paket- oder Briefversand
Das Fake-Profil bittet Sie um Geld (Krankheit, Überfall, gesperrte Kreditkarten, eigefrorenes Vermögen…). Auch bei Schecks sollte man hellhörig werden, wenn man diese in der Schweiz einlösen soll für den Scammer.

So mancher Scammer der Nigeria-Connection will mittlerweile auch eine Einladung in die Schweiz haben, damit er von dort aus weiterhin sein Unwesen treiben kann.

Auch bei der Annahme von Paketen, mit der Bitte diese an den Scammer weiterzuleiten, sollte man Vorsicht walten und sich nicht darauf einlassen! Und erst recht sollte man keine Kopie seines Ausweises an den Scammer schicken, denn solche Kopien werden für Passfälschungen benutzt.


4. So schützen Sie sich vor Love Scamming

Die Polizei wird seit Jahren nicht müde, effektive Verhaltensregeln gegen den Internetbetrug im Internet zu veröffentlichen. Der wichtigste Rat lautet immer:

Zitat:
Machen Sie einen Faktencheck, wenn Sie ein komisches Bauchgefühl haben und Ihr Flirtpartner Sie um Money bittet!

Wer die wichtigsten Ratschläge zum Schutz vor Love Scammern beherzigt, kann sich auch weiterhin sorglos auf Partnersuche im Internet begeben.

  • Nicknames benutzen
    In Singlebörsen ebenso wie in Foren oder Chats gilt: Verwenden Sie einen Nickname und geben Sie auch im direkten Mailkontakt noch nicht sofort Ihren vollständigen bürgerlichen Namen oder sogar Ihre Anschrift preis.
  • Bilder-Check machen
    Um Scam zu umschiffen, prüfen Sie das Profilfoto Ihres Kontakts auf Scam-Verdacht. Zum einfachsten Scammer-Check bitten Sie die Kandidatin oder den Kandidaten einfach, Ihnen noch ein, zwei weitere Bilder von sich zu schicken - Love Scammer benutzen für ihre Liebesfalle häufig Bilder aus dem Internet und haben dann nur ein Motiv zur Verfügung. Mittlerweile gibt es schon so genannte Scam-Detektive, die Fotos im Internet mit der Info versehen: "Bild wurde von Love Scammern benutzt".
  • Love Scammer scheuen den Face-to-Face-Check
    Auch sehr bequem und effektiv zum Entlarven von Love Scam: Verabreden Sie sich vor dem ersten richtigen Date zu einem Cam Chat oder im Messenger mit Videofunktion. Auf diese Weise können Sie am besten vergleichen, ob das Foto zu Ihrem Liebeskandidaten passt. Gerade bei der Partnersuche in der Ferne empfiehlt sich dieser Check.
  • Treffpunkt: Café statt Daheim
    Abgesehen vom Schutz vor Scammern wird das erste Date auch für Sie viel entspannter, wenn Sie Ihr Date nicht gleich in Ihrer Wohnung treffen. Treffen Sie sich daher die ersten Male immer an einem neutralen Ort in der nächst grösseren Stadt - ein Café, eine Bar, eine Kneipe. Sie können sich dann entspannt einen Eindruck von Ihrem Gegenüber machen und geraten nicht unter Erklärungsdruck, wenn Sie Zweifel befallen sollten.
  • Falls es zu spät ist: Schämen Sie sich nicht!
    Scham und Schande sollten kein Thema für Sie sein. Erstatten Sie Anzeige gegen den vermeintlichen Freund bei der Polizei und melden Sie den Love Scamming Fall auch der Partnerbörse, wo er sich zugetragen hat. Machen Sie sich klar, dass auch unzählige andere Singles auf Partnersuche Opfer von Love Scammern und Singlebörsen-Betrügern werden.
  • Aber: Das Leben geht weiter!
    Organisationen, die Opfer von Love Scam betreuen, müssen häufig mitansehen, wie besagte Opfer kopfmässig in eine Endlosschleife geraten: Sie widmen ihr Leben dem Aufspüren des Täter, richten Sammelklagen an nigerianische Behörden und kommen dadurch einfach nicht mehr von dem Thema los. Letztlich bringt das überhaupt nix, liebe Opfer.

5. Abgezockt! Erste Hilfe für Love Scam Opfer

  • Brechen Sie sofort jeglichen Kontakt mit dem Scammer ab!
    Legen Sie sich am besten eine neue E-Mail-Adresse und eine neue Telefonnummer zu. Auch freunde in sozialen netzwerken (Facebook) könnten von dem Scammer gestalked werden. Manchmal senden Scammer auch Computerviren mit, die das Adressbuch Ihres Computers auslesen oder sonstige Schäden auf Ihrem Rechner anrichten können. Lassen Sie dies von einem Fachmann überprüfen.
  • Forderungen des Scammers nicht nachkommen!
    Überweisen Sie auf keinen Fall Geld an den Scammer. Lösen Sie keine Schecks ein, leiten Sie keine Briefe oder Pakete an den Scammer weiter. Bewahren Sie diese auch nicht auf. Haben Sie schon Geld bezahlt, so reden Sie mit Ihrer Bank, ob diese die Zahlungen zurück holen kann.
  • Mails und Chat-Texte von Scams speichern als Beweis!
    Am besten speichern Sie sämtliche Unterhaltungen mit dem Scammer auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte. Heen Sie Überweisungsbelege auf. E-Mail-Header können Sie auslesen um festzustellen, woher die E-Mail stammt. Scambaiter-Foren im Internet können bei der Beweissicherung gute Praxistipps geben und Ihnen moralische Unterstützung bieten. Manche haben sogar schon eine Opfer-Hotline eingerichtet.
  • Gehen Sie zur Polizei und melden Sie den Scammer bei der Singlebörse
    Melden Sie den Vorfall auf jeden Fall der Polizei. Je mehr Menschen dies tun, desto besser kann die Polizei die Täter verfolgen. Die Verfolgung ist sehr schwer, weil die Täter aus dem Ausland agieren. Die Meldung bei der Polizei ist jedoch enorm wichtig, vor allem, wenn Sie unwissentlich einen gefälschten Scheck eingelöst haben und die Bank rechtliche Schritte gegen Sie einleiten will (den Opfern wird oftmals vorgeworfen, gemeinsame Sache mit dem Scammer zu machen).

6. Schlussfolgerung zu Romance Scam

Grundsätzlich sollten Sie Menschen, die Sie nicht persönlich kennen oder gesehen haben, kein Geld überweisen und auch nicht auf sonstige Forderungen eingehen.

Zitat:
Sie sollten immer misstrauisch sein, wenn es um Angebote geht, bei denen Sie denken: zu schön um wahr zu sein...

Das gilt nicht nur für die Partnersuche, sondern auch für Wohnungsangebote und immer dann, wenn es um Geld ("Money") geht.

Wenn Sie mit gesundem Menschenverstand an die Partnersuche im Internet gehen, kann Ihnen nichts passieren. Im Zweifelsfall lassen Sie Freunde oder Bekannte das Profil einer Person und deren Profil Text checken und sich deren Eindruck schildern. Wenn diese Zweifel anmelden, so sollten Sie darauf hören.

Lieber Partner finden statt Romance Scam erleben:



 


Daniel Baltzer
Daniel Baltzer
Daniel beobachtet seit 2005 die Online-Dating-Szene in der Schweiz und gilt in den Medien als führender Experte zum Thema "Romance Scam erkennen".

Könnte Sie auch interessieren:



 

Hier finden Sie faire Singlebörsen:






Über 500'000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von: